Ich will noch mehr wissen!

Kennst du das?

Du hast angefangen dich mit einem Thema zu beschäftigen und dann ist deine Neugierde geweckt und du willst immer mehr wissen.

 

Aus diesem Grund stelle ich dir hier meine liebsten Bücher zum Thema präventives Rückentraining und Bewegung vor

Deutschland hat Rücken

Um die Zusammenhänge in deinem Körper wirklich zu verstehen, hat mich das Buch von Roland Liebscher-Bracht & Dr. med. Petra Bracht „Deutschland hat Rücken“ total begeistert. Ich habe die 2. Auflage von 2018 gelesen

 

Es ist anhand von vielen anschaulichen Bildern erklärt wie Rückenschmerzen und Dysbalancen entstehen. Als Ausgangspunkt wird das Bewegungsverhalten der Deutschen genommen, bzw. wie wenig und einseitig sie sich oft im Alltag bewegen und dies hauptsächlich Unterbewusst.

 

Das Buch schafft, meiner Meinung nach, ein leicht verständliches und nachvollziehbares Verständnis für typische Muster in unserem Alltag und holt diese ins Bewusstsein.

 

Darauf aufbauend, gibt es gute Tipps, die man ganz individuell für sich und seine Bedürfnisse oder zur Linderung seiner Rückenschmerzen nutzen kann.

Körperhaltung

Dieses Buch von Karin Albrecht ist eher fachlich.

 

 

Hierbei geht es, wie der Titel des Buches es schon sagt, um die Körperhaltung und die Frage Warum sie so ist wie sie ist, was überhaupt eine korrekte Körperhaltung ist, welches grundsätzlichen Fehlhaltungen es gibt.

 

Nach diesem theoretischen Ausflug in den Aufbau unseres Körpers geht es um Methoden wie man seine Körperhaltung positiv beeinflussen kann und welche Hilfsmittel dafür gut geeignet sind. 

Der zweite Teil des Buches widmet sich der Praxis und zeigt ganz viele Übungen zur Verbesserung der Körperwahrnehmung, Entspannung, Mobiliasation, Koordination und vielem mehr.

 

 

Das ist Buch ist super wenn du mehr über deine Körperhaltung erfahren möchtest, kombiniert mit super Tipps um die Körperwahrnehmung und letztendlich die Körperhaltung zu verbessern.

frei bewegen

Ein weiteres Buch, welches mich persönlich sehr fasziniert hat ist „Frei bewegen“ von Eric N. Franklin.

 

Das Buch ist in  vier Teile aufgeteilt.

Der erste Teil befasst sich mit dem Ursprung und dem Einsatz von bildlichen Vorstellungen, außerdem wird die praktische Umsetzung der Arbeit mit mentalen Bildern erläutert.

Im zweiten Teil geht es um biomechanische und anatomische Grundlagen um ein Verständnis für komplexere Bildliche Vorstellungen zu bekommen.

Im dritten Teil sind Bilder zur Anatomie zu finden mit dem Ziel die Körperwahrnehmung und –haltung zu verbessern.

Der vierte Teil des Buches bringt alles zusammen und es wird genau auf die Körperhaltung eingegangen und wie mentale Bilder zu einer „guten“ Körperhaltung beitragen können.

Hast du ein Lieblingsbuch zum Thema Rücken und Gesundheit?

Her damit!

Ich freue mich immer über neue gute Bücher und noch mehr Dinge zu lernen und zu lesen ganz gemütlich auf der Couch.


Deine Couchpotatos & Marina